ARBEITSGEMEINSCHAFT

PÄDIATRISCHE IMMUNOLOGIE (API) e.V.

Walter Hitzig-Preis

Professor Dr. Walter Hitzig (*9. Mai 1922 in Mexiko-Stadt, + 9. Oktober 2012 in Zürich) initiierte 1983 erstmalig ein Treffen deutschsprachiger Kinerimmunologen im Kloster Kartause Ittingen (Schweiz). Hieraus entwickelte sich 1990 die kinderimmunologische Fachgesellschaft API und eine bis heute anhaltende Tagungstradition, der Walter Hitzig bis zuletzt aktiv die Treue hielt.

Walter Hitzig zählt zu den Begründern der Kinderimmunologie in Europa, nachdem er seine Kenntnisse in diesem Bereich am Boston Children's Hospitl vertiefte und mit Persönlichkeiten wie Charles Janeway zusammen arbeitete.

Die Erstbeschreibung des schweren angeborenen Immundefekts (SCID) im jahr 1958 war eine bahnbrechende Leistung. 1987 gelang unter seiner Leitung die erste kurative Stammzelltransplantation eines SCID-Patienten. Von 1961 bis 1989 war Walter Hitzig am Universitäts-Kinderspital Zürich tätig, wo er die pädiatrische Hämatologie und Immunologie leitete.

Da die Förderung und Ausbildung junger Mediziner ihm ein besonderes Anliegen war, hat die API im Jahre 2012 den mit 2.000 Euro dotierten Walter-Hitzig-Preis in Leben gerufen, welcher 2013 erstmalig verliehen wurde.

Der Walter-Hitzig-Preis wird alle 2 Jahre an Nachwuchswissenschaftler verliehen, welche sich mit einer hochrangig publizierten Arbeit auf dem Gebiet der pädiatrischen Immunologie verdient gemacht haben.

 

AUSSCHREIBUNG 2017

Die Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Immunologie e.V. vergibt den

Walter Hitzig-Preis 2017

(Dotation: 2.000 Euro),

welcher alle zwei Jahre verliehen wird und würdigt damit die Verdienste von Professor Hitzig um die Kinderimmunologie.

Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler, welche in den zurückliegenden zwei Kalenderjahren (2015, 2016) eine hervorragende Arbeit auf dem Gebiet der pädiatrischen Immunologie als Erst-/Letztautor/-in publiziert haben.

Voraussetzung ist, dass die Bewerber zum Zeitpunkt der Publikation nicht habilitiert und/oder nicht als (Funktions-) Oberarzt/-Ärztin, Chefarzt/-Ärztin, in eigener Praxis oder in vergleichbarer Stellung tätig sind.

Bewerbungen von nationalen und internationalen Nichtmitgliedern müssen über ein API-Mitglied vorgeschlagen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bewerbungen sind als PDF bis zum 31. März 2017 mit folgenden Unterlagen:

- Anschreiben der Kandidatin/des Kandidaten

- betreffende Publikation

- Lebenslauf

- ggf. Publikationsliste

per E-Mail an:

Dr. Klaus Schwarz

Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm (IKT)

klaus.schwarz(at)uni-ulm.de

einzureichen.

 

PREISTRÄGER