ARBEITSGEMEINSCHAFT

PÄDIATRISCHE IMMUNOLOGIE (API) e.V.

Erkrankungen   

Immundefizienz macht sich vor allem durch Infektanfälligkeit bemerkbar. Häufige, hartnäckige oder ungewöhnliche Infektionen können ein Hinweis auf eine Abwehrschwäche sein. Das reicht von Erkältungskrankheiten, die aber schwerer oder häufiger auftreten als im Durchschnitt der Bevölkerung bis hin zu lebensbedrohlichen Infekten wie Lungenentzündungen, Hirnhautentzündungen, Leberentzündungen oder Abszessen. Immundefizienz zeigt sich aber auch häufig durch eine Störung der Immunregulation mit der Folge von Fieberschüben, Milz- und Lymphdrüsenschwellungen, Granulomen, entzündlichen Darmerkrankungen und verschiedenen Autoimmunerkrankungen.

    

Ursache von Immundefizienz sind häufig genetische, d.h. angeborene Erkrankungen. Das heisst aber nicht, dass nur Kinder betroffen sind. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass auch Immundefizienzerkrankungen, die sich erst im Erwachsenenalter zeigen, durch genetische Defekte bedingt sein können. Bestimmte Infektionen können zur Abwehrschwäche führen, das wichtigste Beispiel ist die HIV-Infektion. Häufigere Formen der chronischen Immundefizienz entstehen auch durch immunsuppressive Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen. Auch Fortschritte in der Krebsbehandlung und der Transplantationsmedizin werden zunehmend durch die Folgen der Immundefizienz begrenzt, die als Nebenwirkung der Behandlung auftritt.

 

CVID
Patienteninformation
patinfo_CVID.pdf [ 170 KB ]

 

 

Therapien 

Eine genaue Einordnung des Immundefekts ermöglicht eine Abschätzung, für welche Infektionen ein besonderes Risiko besteht. Dann kann man gezielt mit Medikamenten vorbeugen. Auch durch Antikörperinfusionen kann ein wesentlicher Schutz gegen Infektionen erreicht werden. Medikamente, die Immunzellen stimulieren oder im Falle von Fehlregulation auch unterdrücken oder vernichten stehen zur Verfügung, müssen aber vorsichtig und mit großer Kenntnis eingesetzt werden. Insbesondere bei angeborenen Immundefekten steht mit der Stammzelltransplantation ein Verfahren zur Verfügung, mit der schlecht funktionierende Abwehrzellen durch gesunde Zellen ersetzt werden können. Andere Formen der Behandlung mit Zellen und auch die Gentherapie sind bei Immundefekten in Entwicklung.